Kooperationsansätze zwischen Sachsen und Indien

Indien ist seit Jahren die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft der Welt und Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Indiens in Europa. Der indische Markt bietet sächsischen Unternehmen große Potentiale für den Export von Investititionsgütern, Technologie- und Know-How-Transfer sowie für Produktion und den lokalen Vertrieb.

Um die Möglichkeiten des indischen Marktes kennenzulernen und mit Unternehmern und Entscheidungsträgern der indischen Wirtschaft in Kontakt zu treten, hat die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) die ZAROF. GmbH im Rahmen des „Branchenbezogenen Absatzförderinstrumentes – BBA“ beauftragt, ein Projekt zur Stärkung der Vertriebsaktivitäten und Absatzförderung sächsischer Produkte und Dienstleistungen in Indien durchzuführen.

Herzstück des Projektes stellte die indische Delegationsreise vom 18. bis 24. März 2018 dar. Sie bot den teilnehmenden indischen Unternehmen die Möglichkeit, den Wirtschaftsstandort Sachsen und ausgesuchte sächsische Unternehmen und deren Technologiekompetenzen und Produkte kennenzulernen.

Mit sorgfältiger Vorarbeit und Analyse der Bedarfe und Vorstellungen beider Gruppen entstand ein umfangreiches Programm für die 8 indischen und 17 sächsischen Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Erneuerbare Energien, Umwelt- und Abfaltechnologie, Mikroelektronik und IT sowie Automotive und Automotivezulieferer.

Auf Basis eines gezielten Matchings lag der Fokus des Programms auf individuellen Unternehmens- und Werksbesuchen unter anderem in Leipzig, Dresden und Chemnitz, innerhalb dessen individuell Kooperations- und Geschäftsmöglichkeiten zwischen den Unternehmen eruiert und diskutiert wurden. Ergänzend dazu erhielten die indischen Unternehmer durch wirtschaftsbezogene Kulturprogrammpunkte weitere Einblicke in die deutsche Wirtschaftslandschaft: Besichtigungen des Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik in Chemnitz, des BMW-Werks sowie der historischen Mädlervilla in Leipzig wurden ergänzt durch einen German-Indian-Round-Table in den Räumlichkeiten von ZAROF.

Die Delegationswoche verzeichnet sowohl auf Seiten der Unternehmen als auch auf der der Organisatoren positive Resonanz. Um die Nachhaltigkeit der Geschäftskontakte zu stärken, führt ZAROF. im Nachgang eine Evaluierung und Abfrage von Kooperationsvorhaben durch. Außerdem unterstützt ZAROF. mit Blick auf seine langjährige und umfangreiche Erfahrung im indischen Geschäftskontext bei der erfolgreichen Vorbereitung und Umsetzung von Vorhaben beim Einstieg in den indischen Markt. Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website der ZAROF. Akademie, im Produktblatt „Markteinstieg Indien“ oder nach individueller Beratung.

Alle Bilder: © Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH.