• seminar-animate

    „Wir sind schön. – Wie Unternehmen Vielfalt aktiv gestalten können“

    4. TalentTransfer Netzwerk-Event zum Thema Vielfalt in der Arbeitswelt

Talent_Transfer_260123_Prev_14

Worum ging es beim 4. Netzwerk-Event?

Bei unserem 4. TalentTransfer Netzwerk-Event am 26. Januar 2023 haben wir uns dem Thema Vielfalt in der Arbeitswelt gewidmet.

An moderierten Themeninseln haben wir gemeinsam mit Vertreter:innen sächsischer Good-practice-Unternehmen Impulse zur Gestaltung von Vielfalt im Arbeitsalltag und konkrete, praxisorientierte Handlungsempfehlungen erarbeiten. Dabei haben wir verschiedene Aspekte der Diversität, die gerade auch für unsere Region relevant sind, beleuchtet.

Mit unserem Netzwerk-Event bieten wir Unternehmen, Studierenden und Netzwerkpartner:innen fundiert, interaktiv und unterhaltsam Raum zum Austausch.

#1 Wie gelingt es, eine umfassende Diversity-Strategie im Unternehmen zu entwickeln und sie nachhaltig zu implementieren?

Neben Sandro Freudenberg als Moderator begrüßten Sie zu diesem Thema:

#2 Wie gelingt es, Menschen mit Behinderungen zu gewinnen und eine inklusive Arbeitswelt zu schaffen, in der eine Teilhabe am Arbeitsleben möglich ist?

Neben Christin Pomplitz, Marie-Luise Rieger und Leonie Weiß als Moderatorinnen begrüßten Sie zu diesem Thema:

#3 Wie gelingt es, internationale Fachkräfte zu gewinnen und sie langfristig zu binden?

Neben Julia Thombansen, Wojtek Muras und Georg Keller als Moderator:innen begrüßten Sie zu diesem Thema:

Wie war der Austausch an diesen Themeninsel?

An diesen Themeninseln ging es unter anderem um Sprache als Voraussetzung für eine gelungene Integration internationaler Fachkräfte.

Die Teilnehmenden waren sich darin einig, dass es Strukturen bedarf, die die Integration erleichtern und, dass der menschlicher Faktor (auch als Ausgleich zu fehlenden Strukturen) enorm wichtig ist. Ein Konsens hierbei: Dass ein Mitarbeitender gut ins Team / ins Unternehmen passt*, wiegt oft mehr, als die einhundertprozentige fachliche Kompetenz, denn am fachlichen Know-how kann man arbeiten.

*Die Teilnehmenden dieser Themeninseln haben herausgestellt, dass man internationalen Mitarbeitenden als Team und als einzelne Person entgegen kommen muss: Inklusion ist keine Einbahnstraße.

#4 Wie gelingt es, verschiedene Generationen mit ihren Stärken miteinander zu verbinden?

Neben Julia Nostitz und Claudia Schoder als Moderatorinnen begrüßten Sie zu diesem Thema:

Wie war der Austausch an diesen Themeninseln?

Bei der Beantwortung der Frage wie die generationsübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Belegschaft gelingen kann, waren sich die Teilnehmenden schnell einig: Es kommt auf eine gute Kommunikation an und diese ist untrennbar mit der Unternehmenskultur. Wenn Mitarbeitende fair, respektvoll und offen miteinander kommunizieren, setzen sie die Weichen für eine gute Zusammenarbeit. Dabei ist es wichtig, dass die Führungskräfte mit gutem Beispiel vorangehen und so ihre Teams motivieren, miteinander in den Dialog zu gehen. 

#5 Wie können verschiedene Rollen-, und Geschlechterbilder Vielfalt im Unternehmen gestalten?

Neben Dr. Anna Flocke als Moderatorin begrüßte Sie zu diesem Thema:

Wie war der Austausch an dieser Themeninsel?

An dieser Themeninsel haben die Teilnehmenden viel über geschlechterstereotype Diskriminierung gesprochen. Es ging beispielsweise um Schwangere, die aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht befördert werden vs. werdende Partner, die dafür einen Bonus bekommen.

Zudem gab es einen sehr offenen Austausch über eigene Diskriminierungserfahrungen. Dabei hat sich gezeigt, wie unterschiedlich die Betroffenen mit beispielsweise Sexismus umgehen: einige mit Humor, andere mit direkter Konfrontation und wiederum andere mit Resignation.

#6 Was heißt interdisziplinäres Arbeiten in Teams wirklich? Wie gelingt ein Miteinander statt eines Nebeneinanders?

Neben Jenny Roleder und Birke Böselt als Moderatorinnen begrüßten Sie zu diesem Thema:

Wie war der Austausch an diesen Themeninseln?

An den Themeninseln zu interdisziplinärem Arbeiten haben die Teilnehmenden festgehalten, dass sich verschiedene Fachdisziplinen prinzipiell gut über Agilität zusammenbringen lassen, dies aber oft noch nicht gelebt wird. Zudem wurde diskutiert, dass agiles Arbeiten vor allem Soft Skills und Methodenkenntnisse erfordert. Bei Letzterem gilt, dass Führungskräfte ihre Mitarbeitenden unterstützen und ihnen beispielsweise durch Weiterbildungen ermöglichen, sich Methodenkompetenz anzueignen.

Einblick in die gelebte Vielfalt sächsischer Unternehmen

Für unser TalentTransfer Netzwerk-Event „Wir sind schön. – Wie Unternehmen Vielfalt aktiv gestalten können“ am 26. Januar 2023 haben wir zahlreiche Unternehmensvertreter:innen eingeladen, die Vielfalt bei sich im Unternehmen leben. Entsprechend waren sie als Expert:innen wertvolle Impulsgeber an unseren Themeninseln.

Um einen Einblick in ihre gelebte Vielfalt zu erlangen, haben wir einige der Good-practice-Unternehmen vor unserem Event besucht. Die Eindrücke haben wir filmisch festgehalten.

 © Blackscreen Film

Thumbnail_YT-Video_Netzwerk-Event

Feedback unserer Teilnehmenden zum Netzwerk-Event

„Toller Input, gute Gespräche und viele spannende Impulse, die es jetzt auf Umsetzungsfähigkeit zu prüfen gilt.“

„Ausgesprochen loben möchte ich die tolle Atmosphäre, die freundliche Ansprache von allen ZAROF.-Mitarbeiterinnen und das phänomenale Essen! Vielen Dank für den tollen Tag.“

„Es war ein bisschen schade, dass man es nicht zu allen Themeninseln geschafft hat.“

„Die Veranstaltung war toll geplant und die 20 Minuten Diskussionszeit je Runde bei den Themeninseln sind geradezu verflogen. Zum Teil hätte man gerne noch länger diskutiert.“

„Weniger Thementische, dafür mehr Zeit. Ansonsten war die Organisation von Anfang bis Ende top! Vom Begleitheft bis zum Catering.“

„Die Veranstaltung war super organisiert und es ist gelungen, eine offene, anregende Atmosphäre zu schaffen.“

„Ich finde, das Netzwerk-Event ist ein gutes Diskussions- und Beteiligungsformat.“

Expert:innen auf dem Markt der Informationen und Angebote

ZAROF-Workbook_Wir_sind_schön_Vielfalt

Unser neuestes Workbook für Sie

Wir laden Sie ein, sich mit unserem Workbook „Wir sind schön. Vielfalt als Chance zur Fachkräftegewinnung“ auf die Reise in die Welt der Vielfalt zu begeben!

Handlich und praxisorientiert möchten wir Sie auf dieser Reise begleiten, denn Vielfalt sollte nicht nur ein Teil der Arbeitsrealität sein, sie birgt auch großes Potenzial bei der Fachkräftegewinnung: Sie ist einer der zentralen Aspekte, der zur Attraktivität von Arbeitgebenden beiträgt.

Klicken Sie hier für den Download eines Auszugs aus unserem Workbook „Wir sind schön.“ Schreiben Sie uns sehr gern, wenn Sie ein interaktives PDF oder ein Printexemplar des Workbooks erhalten möchten: info@zarof.gmbh.de

Das ist bereits unser zweites Workbook. Hier können Sie einen Auszug unseres Workbooks „Bin ich schön? Attraktive Arbeitgeber finden leichter Nachwuchskräfte“ herunterladen.

Impressionen vom TalentTransfer Netzwerk-Event 2023 am 26. Januar 2023

Talent_Transfer_260123_Prev_14

Unsere Gäste in unserer wunderschönen Location, dem Da Capo in Leipzig

© Lisa Ossowski

 

Talent_Transfer_260123_Prev_5

Eröffnung durch Kathrin Rieger und Marie-Luise Rieger 

Kathrin Rieger ist geschäftsführende Gesellschafterin der ZAROF. GmbH und Projektleiterin von TalentTransfer Region Leipzig. Marie-Luise Rieger ist Leiterin der ZAROF. Akademie und Teil des Projektteams von TalentTransfer Region Leipzig.

© Lisa Ossowski

Talent_Transfer_260123_Prev_6

Live-Umfrage durch Marie-Luise Rieger und Jenny Roleder

© Lisa Ossowski

Talent_Transfer_260123_Prev_13

Georg Teichert (Leiter der Stabsstelle Chancengleichheit, Diversität und Familie an der Universität Leipzig) während seiner Keynote „Was ist eigentlich Vielfalt?“

© Lisa Ossowski

Talent_Transfer_260123_Prev_39

Birke Böselt (links, Moderatorin der Themeninsel Interdisziplinäres Arbeiten Fokus Innovations- und Projektarbeit) und Teilnehmende

Birke Böselt ist Mitarbeiterin beim Career Service der Universität Leipzig

© Lisa Ossowski

Talent_Transfer_260123_Prev_55

Schauspieler:innen von „THEATERTURBINE - Improvisationstheater“ bei der Zusammenfassung unserer Themeninseln

© Lisa Ossowski

Logos_TT_SMWA

TalentTransfer – ein Projekt des StepIN Programms. TalentTransfer ist ein Fachkräftesicherungsprojekt des SMWA. In den drei Kammerbezirken wird das Projekt seit Juni 2019 durch die Projektträger ZAROF. GmbH in Leipzig, Career Service der TU Chemnitz in Südwestsachsen und intap network GmbH in Dresden umgesetzt.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Websites mit Informationen rund um die Themen Vielfalt und Inklusion

Der Charta der Vielfalt e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Diversity in der Arbeitswelt voranzutreiben.

Die UN-Behindertenrechtskonvention enthält eine Vielzahl spezieller, auf die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen abgestimmte Regelungen.

Die Neue Norm* ist ein Online-Magazin, das sich verschiedener gesellschaftspolitische Mechanismen annimmt. Dabei liegt der Fokus vor allem darauf, das Thema Behinderung in einen neuen Kontext zu setzen und zwar, wie die Redaktion es selbst formuliert, „raus aus der Charity- und Wohlfahrtsecke, rein in den Mainstream, in die Mitte der Gesellschaft“.

*Projekt des SOZIALHELDEN e. V.

„Diversity Wins – How Inclusion Matters“ (Diversität gewinnt – wie wichtig Inklusion ist) ist eine McKinsey-Studie, die den Zusammenhang zwischen Diversität und Geschäftserfolg belegt (2020, in englischer Sprache).

Das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung (KOFA) unterstützt KMU bei der Gestaltung ihrer Personalarbeit.

Geführt wird das KOFA im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Es ist am Institut der deutschen Wirtschaft (IW) angesiedelt.

Die Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ (INQA) bietet vor allem, aber nicht ausschließlich, kleinen und mittelständischen Unternehmen Unterstützung bei der Gestaltung der Transformation der Arbeitswelt. Dabei hat sie besonders die Arbeitsbedingungen im Fokus.

Die INQA ist eine Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Der Internationale Gesellschaft für Diversity Management e.V. (idm e.V.) ist ein bundesweites und internationales Netzwerk, das das Bewusstsein für Diversität schärfen und Kompetenzen im Diversity Management vermitteln möchte.

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes ist eine fachlich unabhängige Beratungsstelle beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) für Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind.